Muscle Balance

Muscle Balance bedeutet Gleichgewicht der Muskulatur. Der Muscle Balance-Therapeut versucht, dieses Gleichgewicht wieder herzustellen.

1. Bei vielen Menschen führt eine fehlende oder ungenügende muskuläre Stabilisation zu einer funktionellen Gelenks-Instabilität (d.h. Instabilität zwischen zwei Wirbelkörpern oder Instabilität von peripheren Gelenken) und zu einem Ungleichgewicht (Imbalance) der Muskulatur.

2. Ein muskuläres Ungleichgewicht entsteht häufig aufgrund von fehlerhaften Gewohnheitshaltungen.

3. Ein Unfall, eine Verletzung oder eine internistische Krankheit können via Schmerzen zu einer Hemmung der stabilisierenden Muskulatur und so ebenfalls zu einem muskulären Ungleichgewicht führen.

Dieses muskuläre Ungleichgewicht führt zu Haltungsinsuffizienzen und Überlastung diverser Strukturen wie Muskulatur (Globale Mobilisatoren = Muskulatur für die Bewegung), Bänder, Gelenke, Bandscheiben etc. Daraus können schlussendlich rezidivierende Blockierungen („Hexenschuss“ oder Torticollis), schmerzhafte Triggerpunkte in der Muskulatur, Abnützungserscheinungen, Diskushernien usw. resultieren.

Muscle Balance-Therapeuten können eine fehlende oder ungenügende muskuläre Stabilisation und das daraus resultierende muskuläre Ungleichgewicht diagnostizieren und mit Instruktion von entsprechenden, oft sehr feinen Übungen verbessern und behandeln. Dabei ist der Therapeut auf das aktive Mitwirken des Patienten angewiesen. Die Übungen müssen regelmässig zu Hause durchführt werden. Nur so kann eine Steigerung und Verbesserung der Stabilisation und muskulären Imbalance erzielt und schlussendlich die Beschwerden verbessert oder gar zum Verschwinden gebracht werden.

Unterstützend müssen oft Triggerpunkte sowie Verkürzungen der Muskulatur behandelt werden. Nicht selten treten auch Gelenkblockierungen auf, welche durch entsprechende Mobilisationen und Manipulationen gelöst werden können.

Dr. med. Daniel Grob • Schaffhauserstrasse 6 • 8400 Winterthur • Tel +41 52 260 37 07 • www.grob-praxis.ch